Walking with Chelsea Boots

chelsea-boots-farben
Was haben die Pilzköpfe der Beatles und Königin Victorias Schuhmacher gemeinsam? Die einen setzten ein Statement und die anderen kreierten sie, zwei Jahrhunderte zuvor – die Chelsea Boots. Ein alter Schuh, der zeitlos geblieben ist. Der Chelsea Boot schafft es bis heute, sich nicht der Mode zu unterwerfen. Ein androgynes Symbol, anfangs als seriöser Herrenschuh für Männer, heute eine edle und praktische Kombination zu vielen Damenoutfits.

Genau wie die Boyfriend-Hose, der Oversized-Pullover und der Herrenanzug, haben die Chelseaboot in einer schmaleren und leichteren Form ihren Platz in der Damen Garderobe gefunden. Egal ob klassisches Model im schlichtem Schwarz oder Braun, eine ausgefallene Variante in knalligen Farben oder im Two-Tone-Design. Anfangs nur mit flachem Absatz gibt es den Chelsea Boot auch mit hohem, breiteren Absatz. Die Form variiert von rundlich bis spitz. Das Material des Chelsea Boots besteht meisten aus Leder. Für die Regentage gibt es den Chelsea Boot auch als Gummistiefelvariante.

Weil er der Schuh für alles ist, ist er besonders beliebt. Ein einfacher Schuh mit angenehmer Passform. Sein Merkmal, ein seitlicher Gummieinsatz und eine Zugschleife am Schaft oberhalb der Ferse. Beides erleichter das an- und ausziehen des Schuhs. Eine weitere Besonderheit des Chelsea Boots ist die vulkanisierte Gummisohle. Das bedeutet, der Schuh ist anhand eines chemisch-technischen Verfahrens hergestellt worden, was ihn robuster, flexibler und widerstandsfähiger macht. Es gibt ihn völlig nahtlos – die schönere Variante – und mit einem Schaftschnitt und Naht. Seinen Namen verdankt er einem angesagten Stadtviertel Londons. Vom Königshause über die hitzigen 60er schafft er seinen Einzug in die Moderne – als absoluter Trendschuh. Ein Trendschuh, der eine lange Tradition und einen Hauch Nostalgie in sich trägt.

Der Chelsea Boot überzeugt nicht nur als klassisches Schuhwerk. Vielmehr ist er ein praktisches Schuhwerk, das sehr gut aussieht. Einfach rein schlüpfen und los geht’s. Kombiniert zum femininen Hosenanzug wirkt er stilvoll und überzeugend. Mit der hochgekrempelten Jeans lässt er sich gut in der Freizeit oder bei gemütlichen Abenden tragen. Abends auf der Party zur hautengen Skinny-Jeans oder Leggins ein Blickfang. Mit knöchellangen (oder hochgekrempelten) Hosen, sodass ein wenig Haut zu sehen ist, wird er besonders in Szene gesetzt. Auch mit Socken in Akzentfarben über einer dünnen Strumpfhose macht er sich gut. Hierbei das restliche Outfit eher bedeckt wählen. Ein lockeres Shirt zum Schuh sorgt für einen lässigen Look.

Er ist vielfältig und passt überall rein. Je nach Outfitkombination – lässig, gemütlich oder edel und schick. Richtig kombiniert eine stilsichere Wahl. Chelsea Boots eignen sich vor allem für den Übergang. Im Frühling zur Röhre mit Oversized-Pullover und im Herbst in auffälligen Farben zum schlichten Parka. Stilikonen und Fashionistas schwören auf den Chelsea Boot und er ist ein oft gesehener Schuh auf Street-Style-Bloggs.

Ob er ein Must-have ist, darüber lässt sich streiten. Sicher ist, dass es keinen anderen Schuh gibt, der all dass verbindet, was der Chelsea Boot mit sich bringt. Unkompliziert und schick, passend für (fast) jede Situation. Das Allerbeste: Es ist schwer, diesen Schuh unvorteilhaft zu kombinieren. Das Outfit profitiert vom Chelseaboot und brauch wenig Accessoires und Akzente. Chelseaboots sind zum Status eines Kultobjekts aufgestiegen. Man trägt sie einfach gerne und so haben sie ihren festen Platz in unseren Schuhregalen eingenommen.